Real Estate Innovation Network

 alle Beiträge
19. Juli 2017

Die 25 besten von 700 europäischen Startups fahren zur EXPO REAL

Es war ein sehr ehrgeiziger Plan: Erst Anfang April hatte sich die Initiative von EXPO REAL und Wolfgang Moderegger – das Real Estate Innovation Network – gegründet. Schon im Juli sollten Startups für die Digitalisierung der Immobilienwirtschaft aus ganz Europa identifiziert, zur Teilnahme am RE!N-Contest aufgefordert und die 50 besten zum PrePitch eingeladen werden. Das Ergebnis überrascht selbst erfahrene Jurymitglieder: Von ursprünglich 700 Startups, hatten ca. 300 den Zugang zum RE!N Contest erhalten und die 50 besten präsentierten nun exzellente Geschäftsmodelle und Produkte, die alle auf dasselbe zielen: Die Digitalisierung der Immobilienwirtschaft.

Zentrum für Virtuelles Engineering des Fraunhofer-Instituts, ZVE.
Quelle: Julian Herzog, CC BY 4.0

Das Zentrum für Virtuelles Engineering des Fraunhofer-Instituts, ZVE, in Stuttgart bot der 20-köpfigen Jury den idealen Rahmen für die Befragung und Beurteilung. Viele der Gründer waren selbst vor Ort und fühlten sich bei aller verständlichen Nervosität wohl in einem Umfeld von Innovationen und im Austausch mit den RE!N-Mitgliedern. Die wussten Produkt- und Dienstleistungsideen als Beitrag zum Transformationsprozess der Immobilienwirtschaft, die Aufstellung, das kaufmännische Konzept und auch die jeweiligen Teams in Relevanz und Bedeutung genau einzuschätzen, um nur einige Kriterien zu nennen, die strukturiert durchgearbeitet wurden. Andere Startup Gründer waren via Skype zugeschaltet – etwa aus den USA, Schweden, Norwegen, Singapur, Russland, Spanien, England, Finnland, Frankeich, Slowakei, Norwegen, Frankreich oder Estland.

EXPO REAL
REIN Contest
Startups